6. Januar 2018

Silvesterkrapfen zum Jahresanfang

Hallo und herzlich Willkommen im neuen Jahr!

Ganz traditionell backen wir zu Silvester oder am Jahresanfang Silvesterkrapfen. Das sind Hefeteigbällchen mit selbstgemachtem Pflaumenmus oder Marmelade gefüllt, warm und puderzuckerig… Ein Seelenstreichler für kalte, graue Wintertage.

Los geht’s mit einem ganz simplen Hefeteig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Tüte Trockenhefe
  • 125 lauwarme Milch
  • 100g Zucker
  • etwas Salz
  • 2 Eier
  • 2 Esslöffel Rum
  • 100 g weiche Butter

Alles zusammen kräftig verrühren bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Diesen dann mindestens eine Stunde  oder auch länger an einem warmen Ort gehen lassen. Ich stelle meinen Hefeteig gerne in die Nähe des Holzofens, wenn er brennt oder in den auf 50 Grad vorgeheizten aber wieder ausgestellten Backofen. Der Teig sollte mit einem Tuch abgedeckt werden, weil es die Hefe gerne dunkel hat.

  • Wenn sich der Teig schön verdoppelt hat, wird er mit den Händen noch einmal kräftig durchgeknetet und dann auf einer Arbeitsfläche ca. 2m dick ausgerollt.

  • Jetzt werden Kreise ausgestochen mit einem Glas oder einem anderen runden Ausstecher mit ca. 5cm Durchmesser.
  • Die Hefestücke lassen wir nun wieder eine Weile gehen (ca. 20- 30 Minuten).

  • In heißem Öl wird jede Seite ca. 2-3 Minuten  ausgebacken, dabei muss man etwas aufpassen, dass die Temperatur des Öls nicht zu hoch wird, denn sonst werden die Bällchen außen zu dunkel und sind innen  noch nicht ganz gar! Die richtige Temperatur lässt sich einfacher regulieren, wenn man eine Fritteuse benutzt. 
  • Die Bällchen auf Küchenkrepp abtropfen lassen und evtl. auch mit Küchenkrepp abtupfen. 
  • Wenn sie etwas abgekühlt aber noch warm sind, werden die Silvesterkrapfen nun mit Hilfe einer Spritzbeuteltüte und spitzen Tülle mit Marmelade „befüllt“ und anschließend immer noch warm in Puderzucker gewälzt, oder mit Puderzucker bestäubt. Man kann auch normalem Zucker verwenden.

Ich habe gestern die doppelte Menge Teig verarbeitet. Da kommt dann eine Riesenmenge an Bällchen zusammen. Insgesamt dauert das ganze Prozedere vom Hefeteig ansetzen bis zum Verspeisen der Bällchen auch ein schönes Weilchen.  Der Aufwand lohnt sich trotzdem, denn sie sind  soooo lecker, auch wenn ich mich heute ungefähr so kugelrund fühle, wie meine Silvesterkrapfen aussahen!! Aber dafür backen wir sie ja auch nur einmal im Jahr! ;-)

Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr! 

Bis bald,

  • Britta

(Kalenderblatt aus „der andere Advent“ 2017/2018)

2 Gedanken zu „Silvesterkrapfen zum Jahresanfang

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für deinen Kommentar. Er wird nach der Freigabe sichtbar.
 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.