2. November 2017

Pommeshosen für alle!

Der lange herbeigesehnte Pommesstoff von Hamburger Liebe trudelte vor kurzem hier ein. Wie viele andere von euch auch, bin ich nicht schnell genug gewesen, um bei der ersten Rutsche etwas davon zu ergattern. Unfassbar, wie schnell der Jersey und auch der Sweat mit den Pommestüten überall im Lande ausverkauft war. ABER, ich hatte trotzdem Glück, denn eine liebe Näh- und Bloggerfreundin hatte noch eine Quelle für den Stoff und war so nett, mich auch mit Stoff zu versorgen. Danke liebe Nicole! 

Ursprünglich sollte dieser blaue Jersey für mich selbst eine Yogahose ergeben. Tatsächlich fand dann aber der Junior so großen Gefallen an den Pommestüten, dass ich ihn großherzig an ihn abtreten musste…! Eine Pommeshose für zu Hause war sein Wunsch. Eine Hose für kalte Wintertage, zum Lümmeln, Kuscheln, Schlafen. Eine Hose zum Wohlfühlen. 

Der Schnitt für die Hose ist selbstkreiert. Die Basis bildete ein alter Jogginghosenschnitt aus der Ottobre, den ich dann nach den Wünschen des Kindes abgewandelt habe. Herausgekommen ist dann eine Pommeshose nach seinem (und auch nach meinem) Geschmack.

Einige von euch wissen vielleicht, dass ich Yogalehrerin bin. Man lernt ja in so einer Grundausbildung ziemlich viel über die Wirkung von Asanas, die richtige Ausführung und man lernt jede Menge lustiger Wörter wie zum Beispiel ADHO MUKHA SVANASANA oder einfacher ausgedrückt „herabschauender Hund“. Was man aber wirklich nicht lernt, ist, wie man viele Pommestüten tragen und sich gleichzeitig entspannt im herabschauenden Hund positionieren kann! Und das ist doch meiner Meinung nach eine echte Wissenslücke. Die ich hier und heute schließen und mit euch teilen werde. Wie man nämlich beides ganz easy hinbekommt, zeige ich euch jetzt. Das ist bestimmt eine Weltpremiere!! Und vielleicht werden wir damit sogar berühmt. Wer weiß das schon….

  • Zieh dir eine bequeme Pommeshose an
  • such dir eine gemütliche Matte als Unterlage
  • begib dich in den Vierfüßlerstand (Hände unter den Schultern, Knie unter die Hüften)
  • beweg nun deinen Po nach oben Richtung Decke, strecke deine Arme aus, und senke deine Fersen zu Boden
  • FERTIG! SCHON IST ES GESCHAFFT!

Der herabschauende Hund hat eine beruhigende Wirkung auf unser Gehirn und energetisiert den gesamten Körper. Wenn du im herabschauenden Hund außerdem noch Pommes trägst, hast du immer eine Futterreserve parat. Was könnte man sich sonst noch wünschen?!

Ich hoffe, ich sehe in nächster Zeit noch unendlich viele Pommeshosen (vielleicht in Yogaposen). Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt darauf, was alles aus diesem lustigen Jersey vernäht werden wird.

Pommesgrüße von mir für euch! Namasté!

  • Britta

 

6 Gedanken zu „Pommeshosen für alle!

  1. Veronika

    Jaha, und wenn man im herabschauenden Hund auf die Pommes guckt, hat man automatisch gleich die richtige Kopfhaltung! :-) Mein Sohn hat sich das Pommeskissen gewünscht – wenn er die Hose sieht, will er die wohl auch noch! Und worin machst du jetzt (Pommes-)Yoga?
    Viele Grüße
    Veronika / Frau von Thümpl

    Antworten
  2. Bine

    Liebe Britta,

    deine Pommeshose ist der Hammer.
    Hätte uns jemand diesen Pommeshype vor einem Jahr voraus gesagt, dann hätten wir ihm mit Sicherheit einen Vogel gezeigt. Witzig. Ich mag deine Yogahose jedenfalls.
    Meine Yogamatte steht bereit, ob noch Pommer drauf landet ist fraglich.

    Namaste
    Bine

    Antworten
  3. Vanessa

    Hallo Britta, ich kann gut nachvollziehen dass dein Sohn den Stoff haben wollte… du hast daraus echt ein cooles Teil genäht. Yoga in Pommeshosen?! Das wäre doch echt mal eine Linkparty Idee! 😂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für deinen Kommentar. Er wird nach der Freigabe sichtbar.
 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.