3. November 2016

Buchvorstellung „Gesund durch Yin Yoga“

img_8489

Wer meinen Blog mitverfolgt, weiß, dass ich es schnörkellos, unkompliziert und einfach liebe. Und zwar nicht nur bezogen auf die Konstruktion von Schnittmustern, Koch- und Backrezepten, sondern eigentlich ganz grundsätzlich bezogen auf alles! Das mag vielleicht ein bisschen oberflächlich klingen, hat aber vor allem etwas damit zu tun, dass das ganze Leben so komplex und schnelllebig und vollgepackt ist, dass ich einfach keine Ressourcen übrig habe für hochkomplizierte Sachen. Das ist der Grund, warum ich joggen gehen so liebe – einfach in die Turnschuhe hinein und los. Und das ist auch EIN Grund, warum ich Yin Yoga so faszinierend finde!  Denn Yin Yoga kann jeder. Überall. Du brauchst eine Matte, eine Decke und vielleicht ein paar gemütliche Kissen und einen Menschen, der dir zeigt, wie es geht. Aber ein gutes Buch tut es auch! Und schon kann es losgehen!

Ein gutes Buch ist der Grund meines heutigen Blogposts für euch. Ich freue mich sehr, dass ich euch einen Einblick geben kann in das gerade erschienene Buch von Stefanie Arend „Gesund durch Yin Yoga“. Und ich lade euch ein, mit mir ein wenig in den Seiten herumzublättern….

Im Yoga – ganz egal, von welchem Yogastil man spricht – geht es letztendlich immer darum, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Yoga kann bei zahlreichen Beschwerden Linderung verschaffen, den Körper stärken und bei Heilungsprozessen unterstützen. Das habe ich selbst auch schon erlebt und darüber habe ich hier im Blog auch schon einmal geschrieben.

Dieses ganz neue Buch von Stefanie Arend ist im Südwest Verlag erschienen. Es unterscheidet sich von den bisherigen Yin Yoga Büchern, die ich kenne, vor allem dadurch, dass hier zusätzlich zur Vorstellung der einzelnen Yin Yoga Positionen ganz gezielt zusammenhängende Yin Yoga Sequenzen vorgestellt werden, die eine sanfte Hilfe bei unterschiedlichen Beschwerden sein können. Das finde ich persönlich sehr hilfreich bei der Auswahl von Yin Yoga Positionen für meine eigene Yogapraxis.

img_8499

Darüberhinaus findest du aber auch ein Kapitel zur Theorie des Yin Yogas. Stefanie Arend erklärt gut nachvollziehbar, was Yin Yoga eigentlich ist, wie es wirkt, welche Erfahrungen sie selbst mit dieser Yogarichtung gemacht hat. Sie erklärt, warum die passiven, lange gehaltenen Yin Yoga Positionen sich positiv auf unsere Faszien auswirken und warum wir über unsere Faszien auf zahlreiche gesundheitliche Aspekte einwirken können. Weltweit wird zu diesem Thema inzwischen geforscht, der bekannteste deutsche Vertreter und Faszienforscher ist Dr. Robert Schleip.

img_8500

img_8501

Die traditionelle chinesischen Medizin (TCM) betrachtet den Körper und auch die Entstehung von Krankheiten ganzheitlich. Die Ursache von Beschwerden und Erkrankungen werden verstanden als eine Störung im Fluss der Lebensenergie (Chi). Wenn wir uns Akupunkturnadeln setzen lassen, möchten wir Chi-Blockaden lösen und den Energiefluss harmonisieren. Genau darum geht es auch im Yin Yoga, nur brauchen wir hier keine Nadeln um zum Ziel zu kommen!

Das Buch verschafft einen kompakten, gut verständlichen Überblick über die Grundannahmen und Arbeitsweise der fernöstlichen Heilkunde, man findet eine schematische Übersicht über Chakras (Energiezentren des Körpers) und die Meridiane (Energieleitbahnen des Körpers), Stefanie Arend geht auf unser Organsystem aus Sicht der TCM ein und auch die Organuhr bzw. die Zyklen des Chi werden kurz und anschaulich erläutert.

img_8502

im umfangreichsten Teil des Buches werden die Yin Positionen vorgestellt. Dabei wird zu jeder Übung die Wirkung kurz erläutert und es wird anschaulich und gut bebildert erklärt, wie man die jeweilige Position ausführen kann oder welche Variationsmöglichkeiten bestehen.

img_8504

img_8503

Der Herbst ist eine typische Infektzeit. Und wir stecken mitten drin in der ersten Erkältungswelle. Wenn du jetzt gerade eine kleine Yogareihe suchst, die sich mit diesem Thema beschäftigt und die eine Unterstützung für dein Immunsystem darstellt, findest du sie hier im Buch – neben ganz allgemeinen Ratschlägen und Ernährungstipps aus der TCM zu den ausgewählten Beschwerdebildern. Das Hintergrundwissen in diesem Buch zur traditionellen chinesischen Medizin wurde in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Angela Montenegro erstellt.

img_8505

Die erste Erkältung des Herbstes habe ich schon hinter mir – leider war ich da noch nicht in Besitz dieses tollen Yogabuches… Ich werde die Yogareihe auf jeden Fall ausprobieren. Und vielleicht berichte ich dann zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal darüber.

Schnörkellos, unkompliziert und einfach – so liebe ich es und genauso empfinde ich das Buch! Es kommt so leicht daher und ist auf eine sehr gelungene Weise nicht nur schön anzusehen, sondern es fühlt sich auch gut an. Die Fotos sind allesamt sehr ansprechend und ebenso ist es die Grafik mit ihren wohltuenden, harmonischen Farben.

Schnörkellos und einfach heißt ja nicht, dass es nicht trotzdem unheimlich ästhetisch und inhaltsschwer daherkommen kann. Ich finde, das ist Stefanie Arend mit diesem Buch gelungen! Ich bin dankbar dafür, dass ich es in den Händen halte. Ebenso, wie ich mich freue, dass ich persönlich und ganz ohne Buch mit Stefanie Arend auf der Yogamatte liegen und von ihr lernen durfte!

Namasté, Licht und Liebe – so verabschiedet sich Stefanie in ihrem Buch. Ich finde, das passt!

Bis bald,

  • Britta

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5 Gedanken zu „Buchvorstellung „Gesund durch Yin Yoga“

  1. Anna

    Oooh… ist direkt auf meinem Wunschzettel gelandet. Danke fürs Vorstellen. Und ich bin da ganz bei dir: ich mag es einfach. Wenn ich Lust auf kompliziertes Zeug und neurotische Menschen habe, dann schaue ich ein paar Folgen Ally Mc Beal oder Sex and the City (liebe ich beides!) und dann isses auch gut. ;)

    Herzlichen Gruß
    Anna

    Antworten
    1. Britta Hamel Beitragsautor

      Über diese Möglichkeit wenigstens etwas Kompliziertheit in mein Leben zu bringen, habe ich noch gar nicht nachgedacht….:) wird sofort in die Tat umgesetzt! Viel Spaß mit dem tollen Buch und liebe Grüße! Britta

  2. Patrizia

    Liebe Britta, danke für die Vorstellung des Buches! Bin großer Fan von Yin Yoga und neuerdings auch von Stefanie Arend – das Buch wird daher auch auf meiner Wunschliste landen :-)
    Gibt es auch eine Sequenz gegen Knieschmerzen? Ich habe selbst zwar keine, aber kenne viele, die damit zu kämpfen haben…
    Liebe Grüße
    Patrizia

    Antworten
    1. Britta Hamel Beitragsautor

      Liebe Patrizia, ja, es gibt eine Sequenz zu Knieschmerzen! Das Basismodul habe ich auch bei Stefanie gemacht und ich freue mich schon auf weitere… liebe Grüße, Britta

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für deinen Kommentar. Er wird nach der Freigabe sichtbar.
 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.