28. Juni 2015

Echtzeit, ein Herzensprojekt – und wie es entstand

Gestern ist unsere neue Internetseite online gegangen: Echtzeit-Tage.de

Wie es dazu kam und warum ich mich darüber so sehr freue, möchte ich euch heute erzählen!

image

Vor einigen Monaten verabredete ich mich mit Tina, meiner Freundin und Grafikdesignerin, die mir sehr viel geholfen hat, bei der Gestaltung und Umsetzung dieses Blogs, um mit ihr weitere Änderungen am Blogdesign zu besprechen. Es war ein richtig schöner sonniger Frühlingstag. Wir saßen in der Sonne und plauderten über unseren Alltag, über unsere privaten und beruflichen Pläne und auch über unsere Träume. Und plötzlich, noch bevor wir überhaupt ein einziges Wort über mein eigentliches Anliegen gesprochen hatten, fiel die Idee für „echtzeit“ quasi fast vom Himmel. Und ich schwöre: so war´s! Ich weiß nicht mehr, wer den Satz zuerst ausgesprochen hat von uns beiden, aber er lautete ungefähr so wie: „Lass uns doch etwas zusammen machen!“ Wir sahen uns in die Augen, ein kurzer Moment Stille und dann sprudelten die Ideen unaufhörlich aus uns heraus. Das Magische an diesem Moment war, dass wir beide nicht viel erklären mussten, denn wir wussten auch ohne viele Worte, was wir beide uns eigentlich aus tiefstem Herzen wünschen: ein Projekt mit Frauen, für Frauen, ein Projekt, in dem wir das, was wir lieben, was uns glücklich macht, was unser Leben reich macht, teilen können mit anderen Menschen!

An diesem Nachmittag ist nicht nur die Idee für unsere zukünftigen Frauen-Wochenenden entstanden, sondern auch schon der Name, das Logo und im Prinzip der komplette Ablauf eines Seminarwochenendes! Als ich später wieder im Auto saß und nach Hause fuhr, konnte ich überhaupt noch nicht begreifen, was eigentlich gerade passiert war. Eines aber wusste ich ganz und gar, nämlich, dass das, was da so aus uns herausgesprudelt kam, mehr war als irgendeine Idee. Es fühlte sich viel mehr an wie hundert kleine Puzzleteilchen, die sich gerade zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Es fühlte sich so richtig an. Kein einziger Gedanke ließ mich daran zweifeln, dass wir dieses „Ding“ zum Leben erwecken werden.

image

Gestern ist nun unsere Internetseite online gegangen. In den letzten Wochen haben wir sehr viel und sehr komprimiert an der Konzeption und Ausgestaltung von „echtzeit“ gearbeitet. Wir haben ein wunderschönes Seminarhaus gefunden, wir haben eine tolle Broschüre entwickelt, wir waren beim Steuerberater und auch bei der Bank, wir haben eine Internetseite gebastelt, eine Facebook-Seite erstellt, ein richtiges Logo entwickelt und noch vieles mehr! Wer selbst schon einmal Ähnliches auf die Beine gestellt hat, weiß sicher, wovon ich gerade spreche!

Wir sind erst seit einem Tag „online“, ich habe gestern die ersten Broschüren in der Stadt ausgelegt und heute purzeln schon die ersten Anfragen und Anmeldungen herein! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr es uns freut!!!

Ich bin so gespannt auf alles, was kommt. Ich freue mich auf bunte Wochenenden mit tollen Frauen in einer wunderschönen, idyllischen Umgebung. Ich freue mich auf kreatives Feuerwerk, Bewegung und Entspannung, auf gute Gespräche und vieles mehr.

Und wenn du auch Lust hast einmal dabei zu sein, dann freue ich mich noch viel mehr!!!

Ich läute mit diesem Post eine kleine Sommerferienpause ein. Die letzten Wochen waren turbulent und pickepackevoll. Jetzt wird es „echt Zeit“ einmal eine richtige Atempause einzulegen!

Genießt auch ihr eure Ferien, sofern sie schon gestartet sind. Genießt die Sonne, den Sommer, die Erdbeeren, eure Familien, eure Kinder, eure Freunde und das süße Nichtstun!

Bis ganz bald, habt eine gute Zeit!

  • Britta

image

image

image

 

 

Ein Gedanke zu „Echtzeit, ein Herzensprojekt – und wie es entstand

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für deinen Kommentar. Er wird nach der Freigabe sichtbar.
 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.