15. April 2015

Dieser Tag…

                                            FRÜHLING

Dieser Tag ist ganz mein Ding

warum ich wohl so glücklich bin

heut liegt die Welt zu meinen Füßen

und jeden möchte ich freundlich grüßen

der auf der Straße mir begegnet

ich freu mich dran, dass es nicht regnet

freu mich an der milden Luft

und am ersten Fliederduft

gern würd´ich Bäume pflanzen

Picknick machen, Salsa tanzen

so übermütig bin ich und beschwingt

wie schön, dass grad die Amsel singt

ich saug Geruch von Erde ein

bin dankbar auf der Welt zu sein

zum Frühstück gab es Toast mit Sonne

mich flog was an wie Frühlingswonne

Diese wunderschönen Zeilen habe ich auf einer Postkarte entdeckt. Ich weiß leider nicht, wer sie geschrieben hat.

Als ich heute morgen ganz früh auf dem Wochenmarkt einkaufen war, traf ich einen lieben Bekannten wieder. Wir wohnten einige Jahre als Nachbarn nebeneinander bis wir irgendwann ein paar Straßen weiterzogen. Wir umarmten uns herzlich, wir freuten uns beide, dass wir uns wiedersahen. Wie geht es dir? Das fragten wir uns beide. Wie geht es deiner Frau fragte ich ihn und er, was denn die Kinder machen. Ich antwortete kurz, dass alles gut sei. Dann antwortete er: der Arzt sagt, ich habe nur noch ein paar Monate zu leben! Wir schauten uns lange in die Augen. Ich brauchte eine Weile um diese Worte zu begreifen. Die Frühlingssonne war schon sehr warm, obwohl es noch so früh war und trotzdem breitete sich in meinem Körper eine unbeschreibliche Kälte aus. Dann redeten wir noch ein wenig. Über das Leben und über das Sterben. Über unsere Kinder und seine Enkelkinder, über lustige Geschichten aus der Zeit, in der wir noch gemeinsam in einer Straße wohnten. Zum Abschied umarmten wir uns fest. Jeder richtete Grüße an den Rest der Familie aus und dann trennten sich unsere Wege wieder.

Was wäre, wenn ich heute diese Nachricht bekäme? Diese Frage geht mir seit dem nicht aus dem Kopf. Heute ist ein sensationeller Frühlingstag. Die Sonne scheint. Überall öffnen sich Knospen, kleine zarte Blätter an jedem kleinsten Ast lassen ahnen und wissen, dass der Sommer naht.

Was würde ich tun? Das frage ich mich heute.

Ich setze mich jetzt in den Garten und lausche den Vögeln, dem entfernten Autogebrumm, ich freue mich über die Blüten und das Wachstum und über die warme Sonne. Das Leben ist jetzt. Nicht gestern. Nicht morgen. Jetzt.

Was würdest du tun?

In diesem Sinne,

eure nachdenkliche

  • Britta

 

image

3 Gedanken zu „Dieser Tag…

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für deinen Kommentar. Er wird nach der Freigabe sichtbar.
 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.