25. März 2015

Shopper aus Babynest nähen

Schon lange lag in meinem Stoffschrank ein altes Babynest ungenutzt herum und wartete darauf zu neuem Leben erweckt zu werden.

Heute riss der Henkel meiner alten „Einkaufstasche“ zum wiederholten Male ab. Vor einigen Jahren habe ich sie auf dem Flohmarkt entdeckt und sie hat mir seither treue Dienste geleistet, denn sie lag immer zusätzlich im Einkaufskorb und wurde auf meinen wöchentlichen Einkaufsrunden häufig sehr strapaziert. Ich habe sie unzählige Male geflickt weil ihre Henkel nicht immer dem Gewicht meiner Einkäufe gewachsen waren. Diese Tasche bestand ebenso wie die heute im Schnellverfahren genähte aus zwei Lagen Stoff mit einem Innenvlies, das abgesteppt war. Praktischerweise bestand das Babynest bereits aus einem fertig abgesteppten Stoff von „Room Seven“.

image

Ich mag in Alkmaar das Outlet von Room Seven. Man kann dort vor allem zu den Winterschlussverkäufen Anfang des Jahres tollste Schnäppchen erstehen, nicht nur fertig Genähtes gibt es in dem hübschen kleinen Laden, sondern auch wunderschöne Baumwollstoffe in tollster Qualität am laufenden Meter. Dort habe ich auch das Babynest gekauft.

Für meine zukünftige Tasche habe ich einfach die Bänder abgeschnitten, den Stoff rechts auf rechts zusammengeklappt und nur eine Seitennaht zusammengesteppt, einen simplen Boden eingenäht und Lederriemen mit Hohlnieten angebracht.

Na, das war sicher keine Meisterleistung. Aber über das Ergebnis freue ich mich trotzdem. Es passt so schön zum Frühling!

image

imageimage

Die alte Tasche darf nun in Rente gehen!  Ab sofort werden Punkte und Karos meine Einkaufsbegleiter.

Habt ihr auch Lieblingstaschen zum Milch und Butter kaufen? Vielleicht ist ja auch bei euch einmal eine neue Tasche fällig. Dann schaut mal in die Flohmarktkisten, alte Schlafsäcke eignen sich auch sehr gut!

Frühlingsgrüße,

  • Britta

 

 

4 Gedanken zu „Shopper aus Babynest nähen

  1. Frauke

    Liebe Britta! Deine neue Tasche gefällt mir richtig gut! Auf die Idee, einen alten Schlafsack zum Upcycling zu verwenden, bin ich noch gar nicht gekommen… Ich werd auf den nächsten Flohmärkten die Augen offen halten :-)
    Liebe Grüße,
    Frauke

    Antworten
    1. Britta Hamel Beitragsautor

      Danke, Frauke! Ich find auch immer so spannend, was man aus „alten“ Sachen mit wenig Aufwand zaubern kann. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für deinen Kommentar. Er wird nach der Freigabe sichtbar.
 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.