20. Februar 2015

Ein kleiner Ausflug in den Schnee und ein Buch…

Mein großer Junge ist mit mir auf eine kleine Kurzreise gegangen um endlich richtig Skifahren zu lernen. Hier in der Mitte Deutschlands ist ja nicht mehr so viel mit Schnee und mit Skifahren schon gar nicht. Ausser man begibt sich in die gruselige Ski-indoorwelt, die es ja mittlerweile auch an allerlei Orten zu finden gibt. Ein einziger Versuch vor einigen Jahren reichte mir allerdings zu diesem Thema für den Rest meines Lebens, befürchte ich.

Und so kam es, dass wir uns mit der Bahn aufmachten in Schweiz wo ich meine Freundin besuchte, die ich schon sehr sehr lange nicht mehr gesehen hatte und wo mein Großer zum ersten Mal in seinem Leben richtige Skipisten in der weißen Bergwelt bestaunen und gleichzeitig seine Fahrkünste verbessern konnte. Ich für meinen Teil stand in den letzten zwanzig Jahren nur ganz selten einmal für einzelne Tage auf den Skiern. Ich war gespannt und auch ein wenig nervös. Es klappte aber immer noch erstaunlich gut!

Manchmal zwischendurch blieb uns die Spucke weg – so hoch, so frei, so hell, so weit, so wunderschön waren die Panoramen, die sich uns boten.

image

image

image

image

image

Skipisten Zentralschweiz

Zum Schluss möchte ich euch aber unbedingt auch noch sagen, dass ich „Eleanor und Park“ gelesen habe. Und als ich es zu Ende gelesen hatte, legte ich es kurz beiseite. Aber nur, um es gleich noch einmal zu lesen. Es ist ebenso atemberaubend und hinreißend wie ein Tag über den Wolken in der Zentralschweiz!

image

Liebe D.

Es war so schön bei euch! Danke für alles!!

bis bald mal wieder,

  • Britta

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für deinen Kommentar. Er wird nach der Freigabe sichtbar.
 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.