19. September 2014

eine neue Lieblingstasche…

image

Es ist mal wieder so weit: eine neue Tasche muss her! Nach langem Hin und Her und Ausprobieren habe ich mich entschieden selber einen Taschenschnitt zu entwerfen. Das Resultat könnt ihr hier begutachten…

Es gibt ja gefühlte zwölfmilliarden Schnittmuster und Ideen im Netz für Taschen jeglicher Größe, Beschaffenheit und Couleur. Manchmal bin ich komplett überfordert von den wahnsinnig schönen Ideen und Bildern, die mir da begegnen. Das ist ungefähr so, wie auf dem Holländischen Stoffmarkt zu stehen und sich da entscheiden zu müssen, welcher der dort angebotenen tausend Stoffe der Auserwählte werden soll! Das erfordert höchste Stoffauswahlkompetenz, finde ich! (Das müsste eigentlich bei jedem genähten Teil als zusätzlicher Kostenfaktor mit aufgelistet werden!).

Aus lauter Verzweiflung über das große Angebot an tollen Schnittmustern habe ich mich letztlich dazu entschieden selbst eine Tasche zu entwerfen, die vor allem eines ist: sehr geradlinig, schnörkellos und praktisch. Alle drei Kriterien liegen häufig meinen kleinen Nähprojekten zu Grunde.

Den wunderwunderschönen Designerstoff von KOKKA habe ich bei Elsbeth und ich eingekauft. Was man auf den Fotos leider gar nicht sehen kann, sind die feinen silbernen glänzenden Fäden, die in den Baumwollsatin mit eingewebt sind. Das sieht so toll aus!

Nun geht es aber los mit dem Tutorial:

  • Außenstoff aus grauem Wollfilz (3mm) und schönstem Kokkastoff zuschneiden.

image

  • Eine Applikation aus Lederresten auf den Außenstoff aufgesteppt

image

  • Ein rechteckiges Stück festen Baumwollstoff auf den Innenstoff gesteppt und in der Mitte noch einmal eine Naht abgesteppt, so dass zwei Taschen entstehen

image

  • Seitennähte und Boden von Aussenstoff und Futterstoff schließen, dabei eine Wendeöffnung am Boden des Futterstoffes offen lassen.
  • Seitennaht und Bodennaht beider Taschenkörper aufeinanderlegen und die Ecken jeweils so absteppen, dass ein Taschenboden entsteht.

image

image

  • Die Beutelteile werden nun rechts auf rechts ineinandergestülpt, dabei muss man darauf achten, dass die Seitennähte auch wieder aufeinander treffen.
  • Die obere Kante der Beutelteile wird nun von der linken Stoffseite aus zusammengesteppt
  • Von rechts habe ich die Kante dann noch einmal knappkantig abgesteppt

image

  • Die Taschengriffe werden nun angebracht mit Hilfe von Hammer, Hohlnieten und Lederriemen (in diesem Fall zwei Lederriemen von jeweils 62cm Länge und 2cm Breite) Leder kaufe ich gerne in Duisburg im Lederhaus. Das Lederhaus hat auch einen tollen Online Shop.
  • Die Griffe habe ich von der Mitte der oberen Kante aus gemessen jeweils in 10 cm großem Abstand angebracht. Dabei habe ich kleine Lederreste auf der linken Stoffseite unter die Niete gelegt, das gibt mehr Stabilität und schützt den Stoff.
  • Die Hohlnieten bestehen aus zwei Teilen, der Kappe (Oberteil) und der Niete (Unterteil). Das Material wird in der Stärke der Niete gelocht. Durch das Loch wird die Niete mit Ober- und Unterteil zusammengeschoben. Die Hohlnieten werden mit einem Hammer auf fester Unterlage (Stahl) zusammengeschlagen. Man kann die Niete auch von hinten behämmern.

image

 

  • Für den Verschluss der Tasche habe ich zwei Streifen des Wollfilzes zugeschnitten und doppelt gelegt abgesteppt.
  • In die jeweils eine kurze Kante habe ich Gummibandschlaufen mit eingenäht, so dass ein Knebelverschluß entsteht.

image

image

Shopper aus Filz

  • Die Verschlussteile habe ich genau in der Mitte der Taschenoberkante platziert und aufgesteppt. Dabei habe ich zuvor mit einem Stift markiert, wie weit die beiden Filzteile voneinander entfernt aufgenäht werden müssen, so dass der Verschluss auch wirklich schließen kann.

shopper Umhängetasche aus Filz

TaTaTaTa! Fertig ist die neue Tasche und zukünftige Begleiterin.

Vielleicht hat ja die eine oder andere von euch noch weitere tolle Ideen dazu? Ich freu mich über Anregungen!

Glück auf!

  • Britta

 

 

 

 

 

3 Gedanken zu „eine neue Lieblingstasche…

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für deinen Kommentar. Er wird nach der Freigabe sichtbar.
 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.