3. Mai 2014

Schnittlauch einfrieren

image

Es ist Frühling! Alles wächst und grünt. Die ersten Kräuter können sogar schon geerntet werden!

Heute zeige ich euch, wie ich Schnittlauch haltbar mache. Das ist ganz einfach!

Schnittlauch (Allium schoenoprasum) zählt zu den Klassikern der Gewürzkräuter. Er ist verwandt mit Zwiebeln und Knoblauch und das merkt man sofort an seinem würzigscharfen Aroma, wenn man ihn frisch aus dem Garten stibizt und einfach mal im Mund zerkaut. Was mein Jüngster mit Vorliebe tut!

Schnittlauch wird überwiegend frisch verwendet z.B. auf einem Butterbrot, in Joghurt oder Quark angerührt, für Salatsaucen oder Eierspeisen. Schnittlauch ist reich an Vitamin C und wirkt appetitanregend. Die Fachliteratur empfiehlt das Einfrieren von Schnittlauch nicht. Zum Glück ist dieses Blog keine Fachliteratur. Denn so kann ich euch sagen, dass ich Schnittlauch immer einfriere und es ziemlich praktisch finde, wenn man in kleinen Portionen immer etwas von diesem tollen Gewürzkraut verfügbar hat!

Schnittlauch sollte immer geschnitten werden, bevor er anfängt zu blühen. Dann wächst er nämlich fröhlich und unaufhaltsam weiter. So kann man immer wieder davon ernten.

Aber ich wollte euch ja erklären, wie ich Schnittlauch einfriere…

image

Zuerst schneide ich den Schnittlauch so ab, dass noch ein paar Zentimeter stehen bleiben.

image

Dann werden die Stengel gründlich unter fließendem kalten Wasser gewaschen und von Gräsern oder Schmutz befreit. Zum Trocken genügt es, wenn man ihn kräftig ausschüttelt. Und dann kann man die Stengel auch schon in kleine Röllchen schneiden.

image

Jetzt kommt ein sehr feiner Trick: man breitet die gewaschenen, geschnittenen Röllchen erst einmal auf Tellern oder einem Backblech (so habe ich es gemacht) aus und steckt sie so in das Gefrierfach, bzw. die Kühltruhe. Schon nach kurzer Zeit sind die Röllchen eingefroren. Jetzt „rieseln“ sie schön! Und das bleibt auch so, wenn ich sie anschließend weiter in kleinere Gefäße verteile um sie endgültig einzufrieren. Wenn ich den Schnittlauch sofort in kleinen Portionen einfriere, entsteht ein Klumpen und ich kann ihn nur noch „klumpenweise“ wieder auftauen!

image

Dem letzten Bild kann ich gar nichts mehr hinzufügen!

Außer vielleicht: guten Appetit!

Glück auf!

  • Britta

Schreibe einen Kommentar

Vielen Dank für deinen Kommentar. Er wird nach der Freigabe sichtbar.
 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.